Portrait_Bettina_2019_web

Bettina Thomas

So bin ich zum Yoga gekommen:

  1. Mal: „Versuchskaninchen“ bei meiner Großmutter, die eine der ersten Yogalehrerinnen in Deutschland war.
  2. Mal: Nach einer Krise.
  3. Mal: Als ich mich endlich traute, das zu machen, was ich wollte.

Warum ich Yoga unterrichte:

Yoga ist mein Leben. Mein Leben ist Yoga. Wenn ich nicht Yoga unterrichtete, müsste man die Frage stellen, „Warum unterrichtest du nicht Yoga?“

Was mir in meinen Stunden wichtig ist:

Ich möchte Yoga so erfahrbar machen, dass meine Studenten Yoga als „Schatz“ nach Hause tragen, der ihren Alltag bereichert. Es ist mir wichtig tiefgehend und präzise zu arbeiten, sowohl körperlich, als auch geistig. Möge es mir gelingen mit meiner Yoga-Begeisterung ansteckend zu sein.

Wenn ich als Asana reinkarniert werden würde, wäre ich…

ein einhändiger Handstand, weil der so lustig ist und ich ihn nicht kann.

Prägende Stationen meiner Ausbildung:

  • 2001                Ausbildung zur Kinderyogalehrerin bei Thomas Bannenberg
  • 2001 – 2004    Ausbildung zur Yogalehrerin im Klassischen Yoga bei Martina Weickel
  • 2007                Meditationsleiterausbildung bei Jörg Andrees Elten
  • 2008                Eröffnung der Yogaschule Kleinmachnow
  • 2008                Fortbildung im Yoga für Gesundheit und Heilung bei Weg der Mitte
  • 2010 – 2012    Weiterbildungen im Rücken und Gelenke Yoga bei Tom Beyer
  • 2014 – 2016    Fortbildungen und Workshops in verschiedenen Yoga-Traditionsn
  • 2016                200h Yogalehrer Basisausbildung bei Lalleshvari und Vilas Turske
  • 2018                +300 Yogalehrer Ausbildung bei Lalleshvari  und Vilas Turske
  • 2018                Hormonyoga Lehrerausbildung bei Lalleshvari Turske